Sommertrainingslager mit Heimatluft

Am Samstag den 29. August diesen Jahres trafen Gespannführer und Talentkader-Schiedsrichter der Schiedsrichtervereinigung Offenbach früh morgens zum Trainingslager in Obertshausen ein. Selbst aus der Bundeshauptstadt Berlin kam mit Jakob Behrent (Gruppenliga) einer unserer früheren Schiedsrichterkollegen in den Heimatkreis zurück und besuchte das allseits beliebte Sommertrainingslager. Als Ort wurde das "Hotel Hausen" des Schiedsrichterkollegen Ahmet Karakus in Obertshausen-Hausen ausgewählt.

Dieses Jahr sollte das Sommertrainingslager aufgrund der Corona-Pandemie und den anstehenden (zu besetzenden) Pokalspielen im Kreis Offenbach stattfinden. Trotz der ungewöhnlichen Umstände konnte das Trainingslager mit Hygienekonzept erfolgreich ausgetragen werden.

Auch während der Vorträge (hier: Begrüßung durch Hausherr und Kollege Ahmet Karakus) wurde stets ein Mindestabstand von 1,50m gehalten.


Nach dem Bezug der Zimmer stand eine kurze Vorstellungsrunde auf dem Programm, um jeden Teilnehmer besser kennen zu lernen, denn wie jedes Jahr waren wieder neue Gesichter dabei. Neben dem Kreislehrwart Terlan Tavasolli und seinem Stellvertreter Adil Challioui, gehörten mit Michael Grieben sowie Alejandro Soldevilla auch Mitglieder und Beisitzer des KSA zu den Organisatoren und Aufsehern des Trainingslagers. Zusätzlich zu dem allseits beliebten Regeltest standen auch Videoschulungen und Rollenspiele zum Thema Gespannabsprache auf dem Programm. Nachdem die Teilnehmer des Trainingslagers kulinarisch vom Hotelpersonal versorgt wurden, wurde noch das obligatorische Gruppenfoto vor dem Hotel Hausen geschossen.

Marius Bange (SRA2), Roberto Mazza (SR) und Nico Petrovic (SRA1) vor der Aufwärmphase für das Kreispokalhalbfinalspiel in Seligenstadt.


Am Nachmittag gelangte das Trainingslager mit dem Spielbesuch des Kreispokalhalbfinals zwischen den Sportfreunden aus Seligenstadt (Gruppenliga) und dem SC Hessen Dreieich (Hessenliga) zu seinem Höhepunkt (Endstand: 5:4 (2:3)). Mit Roberto Mazza, Nico Petrovic und Marius Bange durften drei Teilnehmer des Trainingslagers das Spiel vor versammelter Lehrgangstruppe leiten. Die anderen Teilnehmer wurden in Gruppen aufgeteilt und achteten auf verschiedene Punkte, die im neuen Beobachtungsbogen bewertet werden. Zwecks Spielanalyse wurde das Spiel von Luca Mellin aufgenommen und von Ole Sicker (BfÖ) zurechtgeschnitten. Die Ergebnisse sowie Videoszenen sollten am nächsten Tag präsentiert werden.


Nach der Spielbeobachtung hatten die Teilnehmer des Trainingslagers eine Stunde individuell gestaltbare Freizeit, bevor es zum gemeinsamen Abendessen ging. Im Anschluss an das Abendessen standen informelle Gespräche auf dem Tagesplan, welche von den Teilnehmern ausgiebig bis in die späten Abendstunden genutzt wurden. Der nächste morgen begann für alle Teilnehmer um 7 Uhr morgens mit Frühsport. Das Frühsportprogramm, konzipiert von Verbandsligaauftseiger Phillip Pietrowski, verlangte den Teilnehmern einiges ab. Als Ausgleich wurde anschließend Fußball gespielt.

Nach dem Frühsport und einer erfrischenden Dusche gab es Frühstück für die teilnehmenden Schiedsrichter. Im Anschluss wurden der neue Beobachtungsbogen und die relevanten Szenen aus dem beobachteten Spiel ausgiebig besprochen. Die am Vortag aufgenommenen Szenen wurden gezeigt.


Das Trainingslager endete mit einem Vortrag des stellvertretenden Kreisschiedsrichterobmann Günter Kiepfer, der nochmal über die aktuelle Lage des Schiedsrichterwesens während der Corona Pandemie informierte und jeden über die Verantwortlichkeit des Spieloffiziellen aufklärte. Anschließend ließen sowohl die Teilnehmer als auch die Organisatoren das Trainingslager Revue passieren und schilderten Ihre mitgenommenen Eindrücke und Erkenntnisse. Wie auch während des ganzen Sommertrainingslagers wurde in der Verabschiedungsrunde viel gelacht...


An dieser Stelle gilt der Dank den Organisatoren des Trainingslagers, die trotz aller Umstände eine tolle und lehrreiche Zeit organsierten, wobei den Teilnehmern neben der nötigen Ernsthaftigkeit mit Spiel und Spaß wichtige Inhalte vermittelt wurden. Ebenso möchten wir uns beim Freundeskreis der SRVGG Offenbach e.V. (FSVO e.V. - Hauptsponsor) für die finanzielle Unterstützung bedanken. Auch dem Hotel Hausen und unserem Schiedsrichterkollegen Ahmet Karakus gilt der Dank für das Ermöglichen des Sommertrainingslagers.

Unsere Gespannführer und TalentkaderSR posieren vor dem Hotel Hausen zusammen mit den Organisatoren sowie unserem SR-Kollegen Ahmet Karakus.


Bericht: Luca Mellin, Ole Sicker (BfÖ)

Bilder: Ole Sicker (BfÖ)

131 Ansichten