Schiedsrichter werden! Aber wie?

Schön, dass Du uns bis hierhin gefolgt bist. Wir möchten Dir nun alle Informationen zu Deinem Karrierestart als Schiedsrichter geben und Dir die Vorteile aufzeigen.

Was bringt es dir, Schiedsrichter zu sein?

Du bist Dein eigener Chef auf dem Platz, kannst Dich sportlich betätigen und bekommst für Dein Hobby sogar noch einen kleinen Betrag auf die Hand, der Dank der Ehrenamtspauschale (jährlich maximal 2.100€) steuerfrei ist. Zudem fordern wir Dein Teamwork als Assistent heraus und sehen bei jedem unserer Nachwuchsschiedsrichter eine große Entwicklung in sportlicher aber auch persönlicher Hinsicht. Du lernst, Verantwortung zu tragen und entwickelst Dein Selbstbewusstsein, was Dir auch bei Vorträgen in der Schule oder auf der Arbeit weiterhelfen kann. Und als ob das Alles noch nicht genug wäre, erhältst Du Deinen eigenen Schiedsrichterausweis, mit dem Du deutschlandweit kostenfreien Eintritt zu Spielen von der Bundesliga bis zur Kreisliga C bekommst (kostenfreier Eintritt zu allen Spielen auf DFB-Gebiet).

Was muss ich mitbringen, um Schiedsrichter werden zu können?

Um Schiedsrichter zu werden, musst Du mindestens 14 Jahre alt (in Ausnahmefällen: 12 Jahre) und Mitglied in einem Fußballverein sein. Du bist noch kein Mitglied? Dann kannst Du in der Regel jedem Fußballverein beitreten, dem Du möchtest. Frage einfach bei einem Verein Deiner Wahl in der Umgebung nach. Viele Vereine sind auf der Suche nach Schiedsrichtern und zahlen Dir auch deine Ausrüstung! Aber im Fußball ist es wie sonst überall auch: Ohne Motivation und Interesse geht hier nur sehr wenig. Also erwarten wir von Dir motiviertes Mitarbeiten beim Neulingslehrgang und Einsatzbereitschaft bei mindestens 12 Spielen pro Jahr. Auch wir Schiedsrichter müssen uns weiterbilden, weshalb Deine zukünftigen Kollegen und Du zu mindestens fünf von zehn Pflichtsitzungen kommen dürft. Für besonders talentierte und förderungswürdige Schiedsrichter, sowie alle Jungschiedsrichter (unter 18 Jahren), bieten wir gesonderte Sitzungen im kleinen Rahmen an, um Dich individuell fördern zu können. Diese Sitzungen werden Dir in der Regel auch als Pflichtsitzung angerechnet.

Der Weg bis zum ausgebildeten Schiedsrichter

Deine kleine Reise beginnt mit der Anmeldung zu einem Neulingslehrgang, der Dir alle 17 Fußballregeln nahelegen wird. Dieser Lehrgang muss mit einem kleinen Lauftest und einer schriftlichen Prüfung bestanden werden, ehe Du Deine ersten Ansetzungen zu Spielen im Jugendbereich bekommst. Bei Deinem ersten Spiel wirst Du von einem erfahrenen Schiedsrichter (einer unserer Spitzenschiedsrichter, Talentkaderschiedsrichter oder Beobachter) gecoacht, um den Einstieg in unser gemeinsames Hobby so entspannt und lehrreich wie möglich zu gestalten. Dein Aufstieg erfolgt durch Spielbeobachtungen oder Bedarf. Möchtest Du in eine höhere Spielklasse hineinschnuppern, melde Dich bitte bei einem unserer Ansetzer. Ab einer gewissen Spielklasse ist dies nicht mehr möglich (Aktivenbereich). Um aufsteigen zu können, musst Du Dich nun bei Beobachtungen und Coachings im Spiel beweisen. Aber das ist alles Zukunftsmusik, die wir Dir nochmals erklären werden, wenn es soweit ist.

Jeder Schiedsrichter darf auch als Assistent an der Linie einen erfahrenen Schiedsrichter (Spitzenschiedsrichter) begleiten und so zahlreiche gute Tipps für die eigene Spielleitung einfahren. Hierfür ist eine Assistentenschulung von Nöten, die wir Dir mindestens einmal im Jahr anbieten. An dieser Schulung nehmen auch bereits ausgebildete Assistenten teil, um sich zu verbessern.

Du merkst: Keiner von uns Schiedsrichtern steht alleine da! Wir sind ein Team, das zusammen hält.

Die Anmeldung erfolgt über das DFBnet (Organisationsprogramm des DFB für alles, was mit dem deutschen Fußball zu tun hat). Klicke unten auf Anmeldung, um direkt zu den aktuellen Neulingslehrgängen zu gelangen. Klicke hier, um zur Internetseite des Hessischen Fußball Verbands zu gelangen, um dich nochmal aus einer zweiten Quelle zu informieren. Auch der DFB informiert Dich gerne mit einem ähnlichen Wortlaut wie der HFV hier.

Wenn du noch Fragen hast, kannst Du Dich jederzeit vertrauensvoll an den Lehrwart oder den Öffentlichkeitsbeauftragten unserer Vereinigung wenden. Wir freuen uns auf Dich! Alle Kontaktinformationen findest du auf der KSA-Seite.