Schüler und Lehrer vereint - Hessenligadebüt mit besonderem Charakter

Am 17. Oktober 2020 debürte unser Spitzenschiedsrichter Philip Pietrowski (1. FC Langen, Verbandsliga) als Assistent in Hessens höchster Spielklasse. Was für ihn bei diesem Spiel so besonders war, berichtet er hier:

Auf dem Bild sind wir kurz vor der Partie der TuS Dietkirchen gegen den FC Eddersheim am 17. Oktober zu sehen (siehe unten). Schiedsrichter Boris Reisert, mein ehemaliger Klassenlehrer, assistiert von mir, Philip Pietrowski, ehemaliger Schüler, und Dominik Roß.

Wie der Titel und die Einleitung bereits verraten, steckt hinter diesem Bild eine etwas ungewöhnliche Geschichte, denn ich absolvierte meinen Schiedsrichter-Lehrgang nicht wie gewöhnlich in einem Vereinsheim im Fußballkreis, sondern während einer Projektwoche an der Dreieichschule Langen bei Boris Reisert, damals (seit einem halben Jahr) mein neuer Klassenlehrer.

V.l.: Philip Pietrowski, Boris Reisert (Hessenliga, Kreis Dieburg), Dominik Roß (Kreis Dieburg)


Das Abenteuer startete also im Februar 2014, damals war ich 13 Jahre alt und ging in die 8. Klasse. Im Rahmen der Projektwoche wurde uns neben weiteren mehr oder weniger spannenden Projekten angeboten, die Ausbildung zum Schiedsrichter zu absolvieren, denn zufällig war mein Klassenlehrer Hessenligaschiedsrichter und im Lehrstab des Kreises Dieburg aktiv. Ich war begeistert von der Idee, Schiedsrichter zu werden und kaum war diese laut ausgesprochen, war der Lehrgang auch schon vorbei und die Prüfung bestanden. Die Resonanz des Projekts war so gut, dass Boris dieses drei Jahre in Folge an unserer Schule anbot und somit viele neue Schiedsrichter für den Kreis Offenbach erfolgreich ausbilden konnte.

In den folgenden Jahren leitete ich erste Jugend- und Herrenspiele und Boris wurde schließlich auch mein Lehrer im Geschichts-Leistungskurs. Bereits in dieser Konstellation kam es zum ersten gemeinsamen Einsatz auf dem Sportplatz beim „Mainpokal“, einem berüchtigten Vorbereitungsturnier im Ostkreis von Offenbach. Unser erster gemeinsamer Pflichtspieleinsatz ergab sich eher zufällig, da ich kurzfristig einsprang, um bei ihm in der Gruppenliga zu assistieren.

So langsam wurde das Ziel realistisch, als Schüler bei meinem Lehrer in Hessens höchster Spielklasse mitwirken zu können. Nach meinem Abitur 2018 und begonnenem Chemie-Studium gelang mir im Winter 2018/19 der Sprung in die Gruppenliga über den KOL-Förderkader der Region Frankfurt. Als ich dann im vergangenen Winter den Schritt in die Verbandsliga schaffte, schien der Zeitpunkt gekommen, um bei Boris in der Hessenliga assistieren zu können. Doch durch die Corona-Pandemie platze die erste Ansetzung im März. Doch so konnte ich, passender hätte es nicht sein können, Ende Oktober an meinem 20. Geburtstag mein Hessenligadebüt zusammen mit Boris und Dominik in Dietkirchen feiern. Die Benotung übernahm diesmal aber nicht der Lehrer, sondern unser Beobachter...


Bericht: Philip Pietrowski

Bild: Philip Pietrowski (Zustimmung aller abgebildeten Personen erteilt)

145 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen