top of page

Starkes Ergebnis in Zweibrücken

Am Freitag, den 30. Dezember traf sich um 06.30 Uhr eine Auswahl an mehr oder weniger fußballtalentierten Schiedsrichtern, um gemeinsam die Reise nach Zweibrücken anzutreten. Nachdem man auf der Anreise feststellen musste, das sämtliche Lokalitäten für einen Frühstücks-Halt noch geschlossen hatten (McDonald’s öffnet seine Pforten in der Regel erst um 08:00 Uhr), wurde das Frühstück auf einen Aldi-Parkplatz kurz vor dem Zielort verlegt. Gegen kurz vor 09:00 Uhr traf man dann am Ort des Geschehens – der Westpfalzhalle in Zweibrücken – ein.



Folgende Spieler wurden durch Coach Alejandro Soldevilla in den Kader nominiert, die eine kleine Überraschung in Form eines Auswärtigen parat hatte: Luca Mellin, Kai Nehler, Terlan Tavasolli, Tobias Michler, Yannick Wehner, Adil Challioui, Malte Sattler, Nic Petrovic und Rusmir Mujanovic.

Die Turniere wurden allesamt als Gruppen ausgespielt, sodass jeder gegen jeden einmal antreten musste und die Tabelle über den Turniersieger entschied. Im ersten Spiel traf man auf die SrVgg Pirmasens-Zweibrücken, in der man sich deutlich schwerer tat als notwendig. Durch Tore von Nico Petrovic und Kai Nehler konnte man sich hier noch ein 2:2 sichern, wobei eine Niederlage auch im Rahmen des Möglichen gewesen wäre. In den darauffolgenden Spielen waren zwar Leistungssteigerungen zu erkennen, sodass auch alle weiteren Spiele gewonnen werden konnten, richtig ansehnlich und schön spielte man jedoch weiterhin nicht. Die Spiele gegen Bad Kreuznach, Kusel-Kaiserslautern, St. Wendel und Rhein-Ahr wurden mit 6:1, 3:1, 5:2 und 5:1 über die Bühne gebracht, wodurch es im letzten Spiel des ersten Turniers zu einem Finale zwischen Offenbach und Höcherberg kam. Erstmals im Turnierverlauf wurde die vollständige Leistung aller beteiligten Spieler abgerufen, was zu einer frühen 3:0 Führung durch Tore von Yannick Wehner, Malte Sattler und Rusmir Mujanovic führte. Der Anschlusstreffer zum 3:1 bedeutete zwei Minuten vor Ende der Spielzeit lediglich Ergebniskosmetik, womit Offenbach in der anschließenden Siegerehrung zum Turniersieger gekrönt wurde. Mit einer Punktzahl von 16 Punkten und einem Torverhältnis von 24:7 wurde im Anschluss noch für das Mannschaftbild posiert.

In der einstündigen Mittagspause bis zum zweiten Turnier um 14:00 Uhr blieb nicht viel Zeit für Feierlichkeiten – viel mehr musste sich gestärkt und die Mannschaft auf das zweite Turnier eingestimmt werden. Nach kurzer Beratung innerhalb der Mannschaft wurde Yannick Wehner für den Kasten nominiert, Luca Mellin hatte das Nachsehen und musste sich für das zweite Turner nach einer langen Nacht mit dem Bankplatz zufriedengeben. Auch das zweite Turnier startete denkbar schlecht für unsere Farben. Anstatt sich auf das eigene Spiel zu konzentrieren, hielt man sich zu sehr mit Dingen auf, die – wie jeder Schiedsrichter eigentlich wissen sollte – nicht beeinflussbar sind. So kam es auch hier wieder zu einem verdienten 2:2 Remis gegen Baden, welches durch Tore von Malte Sattler und Nico Petrovic gesichert wurde.

Obwohl unserer Mannschaft bereits ein Turnier in den Knochen steckte und mit zunehmender Turnierdauer der ein oder andere Spieler schon stark zu kämpfen hatte, konnten die verbleibenden Spiele gegen Rhein-Pfalz, Nürtingen, Rhein-Lahn und unsere benachbarten Kreise Dieburg und Hochtaunus siegreich gestaltet werden. Am Ende des Tages erreichte man hierdurch auch im zweiten Turnier den ersten Platz mit 16 Punkten und einem Torverhältnis von 27:4 Toren.

Als bester Torjäger zeigte sich am Ende Nico Petrovic mit 13 Toren, wobei Gastspieler Malte Sattler sicherlich die meisten Chancen versiebt hat (was sicherlich der Nervosität geschuldet war). Viel wichtiger war jedoch, das es tatsächlich jeder Spieler schaffte, mindestens ein Tor zu erzielen!


Nachdem man vor Ort noch ein Getränk zu sich genommen hatte, ging es frisch geduscht auf die Heimreise. Damit die Spieler sich nach den zwei anstrengenden Turnieren nochmal stärken konnten, hatte McDonald’s seine Pforten mittlerweile geöffnet. Vor Ort wurde sich nochmal über das Turnier ausgetauscht, um dann nach einem langen Tag den letzten Rest Heimweg anzutreten.

Ein großer Dank geht an die SrVgg Pirmasens-Zweibrücken für die Ausrichtung und den wie immer reibungslosen Ablauf des Turniers! Wir freuen uns schon auf das Widertreffen im Dezember 2023.

Abschließend noch ein Dankeschön meinerseits an die Freunde der SrVgg Offenbach und besonders Coach Alejandro Soldevilla, dass ich mit euch am Turnier teilnehmen durfte! Es hat mir Spaß gemacht, mit euch zu spielen! Wer hätte schon ahnen können, dass ich mit euch meine ersten zwei Hallenturniertitel erspiele?

Malte Sattler

-SrVgg Marburg-

99 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page